Wichtig im Winter – Stärken des Immunsystems

Gerade lese ich in einem Artikel bei t-online folgenden Satz:“… Um die Abwehrkräfte zu stärken, schwitzen manche in der Sauna, andere springen bei Minusgraden in den See. All das soll den Körper widerstandsfähiger machen und uns erkältungsfrei durch den Winter bringen. Mediziner winken jedoch ab: Vieles, was wir dafür tun, bringt kaum etwas…“.

In der KCM sind schon seit Jahrtausenden wirksame Methoden zur Stärkung des Immunsystems bekannt, die allesamt weniger mit Abhärtung als mit Fördern und hervor bringen zu tun haben. Ohne das gesamte Konzept des Immunsystems in der Chinesischen Medizin hier im Detail zu beschreiben, möchte ich doch kurz erläutern und praktische Tipps geben, wie wir unser Immunsystem insbesondere im Winter fit halten und stärken können.

Alle in dem Artikel genannten Methoden bauen auf Kälte. In die Sauna gehen kühlt den Körper innerlich aus! Die hohe äußere Temperatur sorgt dafür, dass der Körper die Poren der Haut öffnet um zu schwitzen. Schwitzen reguliert die körperinnere Temperatur herunter. Und auch die Bademethode im eiskalten See bei Minusgraden sorgt durch die Dauer für eine Kühlung des gesamten Körpers. Während bei einem wirklich kurzen Kaltduschen die Poren geschlossen werden, dringt beim kalt baden die Kälte tief in den Körper ein und verdrängt gleichzeitig das sogenannte Yang-Qi, welches die äußere Schicht des Immunsystems darstellt. Somit wird das Immunsystem geschwächt und die Kälte kann ins Innere des Körpers eindringen. Für das anschließende Aufwärmen des herunter gekühlten Körpers wird wiederum sehr viel Yang-Qi benötigt und verbraucht. Somit kommt es letztlich durch beide Methoden zu einem Verlust an Immunität, da der Verbauch der zuständen Yang-Energie viel zu hoch ist und eine Leere erzeugt. Insbesondere regelmäßig angewendet, verpulvern wir so Unmengen an Yang-Qi, welches für das Immunsystem so wichtig ist.

Viel effektiver und einfacher ist eine Stärkung des Immunsystems auf allen drei Ebenen des Körpers. Der innere Zweig des Immunsystems (Niere) wird gestärkt durch warmes und erwärmendes Essen wie gekochtem Brei am Morgen, Gewürzen wie Zimt oder Kardamom und wärmenden Lebensmitteln wie Karotten, Rind- und insbesondere Lammfleisch, um nur einige Beispiele zu nennen. Dazu wärmende Getränke wie Fencheltee oder Ingwerwasser. Abends hilft ein äußerst heißes Fußbad dem Nieren-Qi auf die Sprünge und lässt uns gut schlafen, was ebenfalls das Immunsystem stärkt. Qigongübungen zur Kräftigung der Beine aber auch Nieren- und Ohrenmassagen sind hervorragend geeignet, um das Nieren-Qi anzuregen.

Die mittlere Ebene des Immunsystems, der Verdauungstrakt (Magen, Milz, Bauchspeicheldrüse), wird ebenfalls gestärkt durch wärmende Gewürze und Kräuter wie Kardamom oder Vanille, aber auch durch die Vermeidung von zu viel Zucker, Milchprodukten, rohem Obst und Kaltgetränken. Gekochtes Essen, insbesondere am Morgen und leichtes und leicht verdauliches Essen am Abend helfen dem Verdauungstrakt und entlasten diesen. Zu viel Grübeln und Denken und zu viel Sich-im-Kreise-drehen stören die Arbeit des Verdauungstraktes enorm, während eine innere Ausgeglichenheit und das Bewahren der eigenen Mitte sehr hilfreich sind.

Die äußere Ebene des Immunsystems (Lunge, Blase) wird durch Qigongübungen mit spezielen Armbewegungen angeregt und den Brustkorb öffnende Bewegungen aktivieren das Lungen-Qi. Bewegungen der Wirbelsäule, Streckübungen der Beine und eine Massage des Nackenbereiches erhöhen die Effektivität des äußeren Zweige des Immunsystems. Zudem sollte gedünstetes Obst wie Birne oder süßer Apfel als Kompott verzehrt werden. Letztlich sind Atemübungen (Tuna) hilfreich, die Funktion der Lunge zu beleben. Trauer und Kummer sollten vermieden werden.

Wie Sie also merken, gibt es eine ganze Reihe effektiver Techniken und Hinweise, mit denen unser Immunsystem wirklich gestärkt und in der Wirksamkeit verbessert werden kann. Und wenn es doch mal zu einer Erkältung kommt, ist genügend Ruhe, Schlaf und Erholung zusammen mit warmem Essen sehr wichtig, um die Erkältung gut auszukurieren. Eine Erkältung stellt einen Reinigungsprozress dar und ist eben manchmal einfach nötig. Deshalb sollte eine Erkältung, wenn irgend möglich, auch nicht unterdrückt werden, wie dies bei einer Antibiotikatherapie der Fall wäre.

Weitere Infos und viele andere einfache und effektive Heilungstipps finden Sie in meinem neuen Buch „108 daoistische Übungen zur Selbsthilfe und Selbstheilung“, welches im März bei Lotus-Press erscheinen wird.


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.