Ist Essen aus der Mikrowelle ungesund?

wird mal wieder in einem Artikel im Netz gefragt. Und wie immer, streiten sich die Befürworter und die Gegner bis aufs Blut. Und genau dieses Blut wird beispielsweise stark geschädigt durch den regelmäßigen Verzehr von Essen aus der Mikrowelle. Das Essen wird totgeschossen, es verbleiben kaum Nährstoffe im Essen. Die molekulare Zusammensetzung ändert sich und die Nahrung wird absolut wertlos. Im Netz schrieb jemand über diese Prophezeiung eines Indianervolkes: Wir werden vor vollen Tellern verhungern. Macht einen irgendwie nachdenklich – oder..!

Viele Forschungen bestätigen, dass die Mikrowelle das Essen auf eine Art erwärmt durch enorme Hitze, die den Zellkern – das Vitalstück der Nahrung – zerstört. Gleichzeitig werden Prozesse in Gang gesetzt, die eine unnatürliche Aktivierung verschiedenster Schadstoffe hervorruft. Und die Tatsache, dass die Forscher, die so etwas herausgefunden haben, immer wieder mit Klagen von der Industrie bombardiert werden, spricht für sich. Wer Details dazu wissen möchte, wird im Netz fündig werden.
In der Chinesischen Medizin ist der Zellkern eines Nahrungsmittels der Hauptspeicherplatz für das, was wir Jing-Qi nennen. Dieses Jing-Qi, unsere stärkste Energie und Grundlage unseres Lebens, finden wir dort. Und diese Energie sollte sanft und langsam aufgeschlossen und transformiert werden. Eben durch kochen. Am besten auf einem Holz- oder Gasherd, eben mit offenem Feuer. Denn das „Feuer“ ist eine der Wandlungsphasen und steht für einen natürlichen Erhitzungsprozess im Körper. Das wäre die gesündeste Art der Erwärmung von Nahrung.

Und eine Erwärmung ist grundsätzlich sehr wichtig, denn der Verdauungsprozess wird in der Chinesischen Medizin als eine Art Kochvorgang verstanden. Das Nieren-Qi erhitzt, über die Mithilfe der Gallenblase, den Magen, den wir in unserem Bild als Kochtopf bezeichnen können. Dieser innere Kochvorgang löst all die notwendigen alchemischen Transformationen aus, die die Nahrung benötigt um vom Körper gut aufgenommen und leicht verdaut werden zu können.
Die Mikrowelle ist also aus zweierlei Sicht schädlich. Zum einen zerstört sie das Wesentliche in einem Nahrungsmittel, nämlich den nährenden, den lebenserhaltenden Aspekt darin. Zum anderen entstehen bei diesem Erhitzungsprozess Abfallprodukte, Schlacken, die es dem Körper erschweren, gut zu verdauen.

Deshalb hieß es in meiner Ernährungsausbildung auch: Die Mikrowelle schenke deinem Feind!. Dies dürfen Sie aus karmischen Gründen natürlich nicht tun, aber es soll verdeutlichen, wie schädlich wir diese Zubereitungsart der Chinesischen Medizin einstufen.
Zudem wird die Mikrowelle oft im Zusammenspiel mit Tiefkühlkost (TKK) eingesetzt. Und TKK enthält eben unglaublich viel Kälte. Diese Kälte ist es, die den Verdauungstrakt zusätzlich behindert und sich als Feuchtigkeit (Shi) und später Schleim (Tan), Schlacken, im Körper festsetzen. Und aus dieser Feuchtigkeit entstehen im Laufe der Zeit unendlich viele krankmachende Faktoren und Beschwerden vielerlei Art. Ständiges Nase laufen, weißer Ausfluss, Cellulite sind die harmloseren (um nur wenige zu nennen!). Übelkeit, Magenschleimhautentzündungen oder starkes Übergewicht sind die nächsten Stufen (um nur wenige zu nennen!) und richtig ernst wird es dann bei Zysten, Rheuma oder Krebs (um nur wenige zu nennen!).
Also, Finger weg von Tiefkühlkost und Mikrowelle und wieder ran an den Herd und zusammen mit dem Partner, den Kindern oder Freunden kochen, lachen und Freude haben.

 

Foto: Rainer Sturm by pixelio


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.