Winter bedeutet Rückzug – Doch was ist damit gemeint??

Ich möchte heute, sicher nicht zum ersten und ganz sicher nicht zum letzten Mal, auf dieses wichtige Thema in der Chinesischen Medizin eingehen. Die Jahreszeiten spielen in der Chinesischen Medizin nach wie vor eine enorm große Rolle, da diese die Energetik und die Psyche – und somit auch unseren Körper – sehr stark beeinflussen. Und dies auch, wenn der moderne Mensch es kaum noch wahrnimmt.

Ja, wir drehen einfach die Heizung auf und schwupps ist die Bude warm und wir fühlen uns auch warm. Ja, wir drehen an der Armatur und schwupps haben wir heißes Wasser. Und dennoch sind wir gegen die äußere Kälte nicht gefeit. Der Winter hinterlässt trotz modernster Technik seine Spuren in uns. Und gerade, weil wir es nicht wahrnehmen, ist es umso gefährlicher.  Deshalb wirkt die Kälte des Winters ganz natürlich auch ein auf unser Innerstes.

Dasselbe gilt für psychische Aspekte. Im Winter gibt es deutlich mehr Menschen, die unter Melancholie oder gar Depressionen leiden als im Sommer. Der Grund liegt auf der Hand. Und dennoch ist es wichtig, diese Vorgänge genauestens zu verstehen, um eben gewappnet zu sein und noch mehr, uns Zeit zu nehmen uns zu wappnen und das tun, was zu dieser Jahreszeit getan werden sollte, ich müsste eigentlich sagen, getan werden muss!

Rückzug lautet eines der großen Stichwörter in der Winterzeit. Doch was genau bedeutet dies?? Wie sieht ein Winter aus, in dem wir uns zurückziehen. Nun, sich zurückziehen bezieht sich zunächst einmal auf die äußeren Aktivitäten. Im Winter gilt es, seine äußeren Aktivitäten, sei es Sport, Party feiern, Kegelverein, reisen, Konzerte, Kino uvm. deutlich einzuschränken. ;-(! ja, ich weiß, das macht doch solchen Spaß. Doch was nutzt einem der Spaß, wenn wir dafür einen sehr hohen Preis in Form von Beschwerden und Krankheiten in späteren Lebensjahren zu bezahlen haben?? Ich sage ja nicht, dass wir uns zu Hause einschließen sollen für 4 Monate (obwohl das auch eine gute Idee wäre…;-)), sondern unser nach außen aktiv sein einfach einschränken. Sagen wir um die Hälfte! Wir sind so oft unterwegs, dass, wenn wir ehrlich mit uns sind, uns dies selber so manches Mal zur Last fällt. Oder??!! Kein Kaufrausch zu Weihnachten! Stattdessen sollten wir uns lieber ZEIT NEHMEN für unsere Familie und unsere engsten Freunde. Statt 5 verschiedenen Weihnachtsessen mit verschiedenen vereinen und Gruppierungen sollte ein Weihnachtsessen reichen. Lieber die Essen verteilen aufs Jahr! Statt großen Geschenken lieber kleine Liebesbeweise. Statt Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt lieber eine wärmende Umarmung und ein zärtlicher Kuss für unseren Partner, unsere Eltern und unsere Kinder! Statt auf Tour lieber einmal untertauchen in der Heimeligkeit des eigenen Nestes mit Spielen (ohne Bildschirm!!), lesen, reden, backen, gemeinsamem kochen uvm.! LIEBE ist die Antwort auf Konsum!! Nichts anderes sonst!

Doch neben diesen äußeren Einschränkungen, diesem äußeren Rückzug, gilt es, auch uns selbst mal nicht von außen zu betrachten und uns ständig „äußere“ Gedanken zu machen, abzuwägen, nachzudenken, zu grübeln und intellektuell alles durchzugehen, sondern uns nach innen zu wenden. Fragen wir uns doch mal tief in unserem Innersten, was denn wichtig für uns ist und was wichtig für unsere Familie ist und was wichtig für die Welt (unsere Umwelt) wäre. Fragen wir uns, wie wir uns wirklich fühlen. Lassen mir doch mal alle intellektuellen Schnellschüsse sein und fragen uns, was ist der Sinn in meinem Leben? was will ich wirklich? was ist mir wichtig? Worum geht es eigentlich?? Und das sollten wir uns lang andauernd und ernsthaft fragen! Nicht mal eben auf die Schnelle! Meditation bei einem Spaziergang, bei einer Tasse Tee, bei einem mal ganz anderen Gespräch mit unserem Partner, unserem Kind! Meditation und Selbstreflexion über uns, unsere Situation und unser HERZ!!! Was will ich tief in meinem Innersten, in meinem Herzen (mit dem man ja bekanntlich sehen sollte ;-))?? Weihnachten ist die RÜCKKEHR DES LICHTS…unseres Lichts natürlich, unser Seelenlicht ist gemeint und das müssen wir suchen, sehen, verstehen und dann pflegen, gerade im Winter, deshalb ja dieses große Fest zu dieser Jahreszeit!!

Rückzug vom Job, von Freunden, ja sogar von der Familie wäre die letzte dieser Stufen. Und sei es nur für einen Nachmittag, für eine Tasse Tee am Tag, für einen Moment der Stille, die ich in mir zum Vorschein kommen lasse! Natürlich wären mehrere Tage Rückzug noch besser, wie etwa in einem Retreat, welches die Buddhisten und Daoisten gerne zu dieser Jahreszeit machen. Im Dunklen des Winters kann man das kleine Licht, das kleine Leuchten der eigenen Seele besser entdecken, wahrnehmen und deren Wünsche erkennen und umsetzen. Aber die tägliche Meditation, die tägliche Qigongpraxis und das tägliche Gebet sind wundervolle Dinge, die zum Winter passen.

Nur das, was wir jetzt an Energie sparen; nur das, was wir an Qi-Verbrauch zurückhalten und das, was wir an Power in uns haben und nun speichern, zur Ruhe kommen und sich aufladen lassen; nur das kann im Frühjahr wieder kraftvoll ein neues Jahr gestalten und uns gesund durch die Herausforderungen des neuen Jahres führen. Bitte vergessen wir das niemals…dann erhält der Winter fast automatisch eine ganz neue Bedeutung in unserem Leben…!!!

 


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.