Ausbildungen

Ausbildungskonzept zur Kursleiter- und Qigongtherapeuten-Ausbildung:

1) Präambel „Qigong-Ausbildung“:

Das was heutzutage mit “Qigong“ bezeichnet wird, ist eine Methode die Grundlagen des Lebens zu verstehen und zum eigenen und zum Wohle aller umzusetzen. Qigong ist also die Wissenschaft vom Leben, von der Natur, so betrachtet also Naturwissenschaft. Und es bedeutet, dass Qigong gelebt werden will, nicht nur beim Üben der verschiedenen Qigongmethoden, sondern im Alltag, zu jeder Sekunde.

Qigong dient der Heilung, da das Leben nichts anderes als Ziel verfolgt, als die Wesen zur eigenen Heilung zu führen und dabei dennoch die Formenvielfalt zu bewahren. Deshalb war Qigong und ist bis in die heutige Zeit eine der effektivsten und modernsten Heilmethoden der Welt (im weitesten Sinne) und dies auf allen 3 Ebenen des Mensch-Seins, welche die Daoisten als die „3 Schätze – San Bao“ bezeichnen. Damit meinen sie die harmonische Verbindung des materiell- körperlichen mit dem energetisch-atemtechnischen und dem geistig-seelischen.

Die Ausbildung verbindet auf neue und einzigartige Weise das Erlernen der Methode Qigong mit dem Einsatz der dahinterliegenden Konzepte in der ganzheitlichen Heilarbeit.

Die Ausbildung erfordert deshalb ein hohes Maß an Eigenverantwortung, Mitgefühl und Einsatz der Referenten und Teilnehmer.

Ziele/Inhalte

Nach der Ausbildung ist jeder Teilnehmer, der die Abschlussprüfung erfolgreich absolviert hat, in der Lage eigenständig Wochenkurse im Qigong durchzuführen. Zudem werden die Grundlagen für den therapeutischen Einsatz gelegt.

Die Teilnehmer verpflichten sich zu eigenem, täglichen Üben, zur Einübung der vorgestellten Methoden, zur Führung eines Ausbildungsheftes und zur regelmäßigen Teilnahme an den entsprechenden Kursterminen. Ausfallzeiten müssen bezahlt werden und im Anschluss nach Ansprache mit dem Kursleiter in angemessener Weise nachgeholt werden. Es müssen nicht alle genannten Methoden täglich praktiziert werden! Für die Therapie sind dennoch grundlegende Kenntnisse verschiedener Methoden äußerst hilfreich.

Methoden / Praxis

  1. Nei Yang Gong 1  – Allgemein gesundheitsförderndes Qigong

Eine einfach zu erlernendes Qigong um den Körper zu stärken, die Bewegungsfähigkeit zu fördern, den Atem sanft und tief und den Geist still und ausgeglichen werden zu lassen.

  1. Gelenk Qigong (Lian Gong Shi Ba Fa) – Qigong zur Stärkung und Heilung von Gelenken, Bändern und Sehnen

Eine aus Chinas Sanatorien stammende Bewegungsreihe des medizinischen Qigong. Sie wird insbesondere bei allen möglichen Gelenkerkrankungen eingesetzt, hat aber natürlich auch positive Auswirkungen auf die Organe. Da die Übungsreihe 36 Bilder beinhaltet, wird nur ein Teil der Übungsreihe erläutert. Weitere Übungen sind Bestandteil eines Vertiefungskurses.

  1. Der Kleine Kreislauf (Xiao Zhou Tian) – Wichtigste Übung der daoistischen Inneren Alchemie aus dem Stillen Qigong

Eine der bekanntesten und verkanntesten Übungsmethoden aus dem Bereich der daoistischen Inneren Alchemie. Der „Himmlische Kreislauf“, wie er auch genannt wird, gehört zu den Methoden des Stillen Qigong (Jing-Gong) und dient als die Grundlage jedweden Fortschreitens in tiefere Ebenen des sog. „Nei-Gong – Inneres Gong“. In erster Linie stärkt diese Übung die zwei wichtigen Wundergefäße der 1. Ordnung, den Du- und den Ren-Mai. Du und Ren haben Kontakt zu allen Yin- und Yangleitbahnen. Der Körper wird von innen genährt und bis in alle Strukturen hinein genährt. Durch die Art des Übens wird der Geist still und gelassen. Es können tiefe Ebenen der Meditation erreicht werden.

  1. Jin Gang Gong – Wirbelsäulen-Qigong nach Lama Fofu zur Genesung der Wirbelsäule, zur Öffnung der 4 Wundermeridiane der 1. Generation und zur Bildung außergewöhnlicher Fähigkeiten

Diese wundervolle Methode aus der tantrischen Schule der Nyingma-Buddhisten öffnet und fördert alle 4 Wundergefäße der 1. Ordnung und stärkt so den ganzen Körper von innen heraus. Gleichzeitig wird die Wirbelsäule geschmeidig und flexibel und der Mensch bleibt jung und beweglich. Auch hier werden weitere Übungen und Vertiefungsstufen zum Unterrichtsprogramm eines weiteren Kurses gehören.

  1. Verschiedene Methoden der Qi-Heilung mit den Händen, den Augen, dem Geist

Hier werden unterschiedliche Methoden unterrichtet, dem Patienten und/oder Kursteilnehmer in seinem Heilungsprozess aktiv zu unterstützen z.B. durch äußere Korrektur aber auch durch den Aufbau eines sog. Qi-Feldes oder das bewusste Bewegung des Qi während einer Qigongstunde oder einer Therapiesitzung. Dies erfordert jahrelanges Training!

  1. Einzelne Übungen für den therapeutischen Einsatz

Es gibt sehr viele verschiedene Qigongformen oder Einzelbilder, die bestimmte Körperbereiche oder Funktionen anregen und Blockaden dort auflösen können. Es wird ein Fundament aufgezeigt und ein Überblick gegeben, wie therapeutisch mit diesen Methoden gearbeitet werden kann.

Konzepte und Theorien

 

Folgende Methoden werden ergänzend erläutert und praktiziert

  1. Selbstmassagen

Selbstmassagen gehören zum Programm der Selbstheilung und der Therapie zwangsläufig dazu. Wir erlernen verschiedene einfache  Formen der Massage und Selbstmassage.

  1. Spezielle Atemübungen

Es werden die normale Bauchatmung, die umgekehrte Atmung und die sog. Dantian-Atmung gelehrt.

  1. Daoistische Techniken des therapeutischen Spaziergangs

Wir erlernen den sog. „Dao-Walk“, der vielseitig einsetzbar ist. Er ist fester Bestandteil der Drachentorschule nach dem berühmten „Meister vom Drachentor“ – Wang Liping. 

Termine/Dauer/Ort

Die Ausbildung beginnt im August 2016 und wird im Sommer 2019 beendet. Sie ist nur als Ganzes buchbar. Es finden jährlich 6 Wochenenden statt und in jedem Jahr muss mindestens ein „5-Tage-Retreat“ besucht werden. Die Termine werden jeweils 9-12 Monate im Voraus bekannt gegeben. Die Wochenenden beginnen am Freitagabend und enden jeweils am frühen Sonntagnachmittag. Die Teilnahme am jährlichen Retreat kann in der Regel aus verschiedenen Terminen gewählt werden. Dabei ist normalerweise auch eine Teilnahme an einem Retreat meiner Meister nach Absprache möglich, wenn diese angeboten werden.

Höchstteilnehmerzahl: 20

Die Ausbildung endet im Sommer 2019 mit einer Abschlussprüfung, die ggf. gesondert zu zahlen ist.

Die Termine folgen rechtzeitig im Voraus.

Kosten

Die Kosten der Ausbildung belaufen sich auf jährlich 1500 € für die Wochenendveranstaltungen. Die Summe wird pro Jahr im Voraus fällig. Auf Wunsch können 3 Raten a 500 € jeweils 3 Monate im Voraus geleistet werden. Die Ausbildung ist als Ganzes zu buchen und kann nur in begründeten Ausnahmefällen abgebrochen werden. Dann ist für mindestens 2 weitere Wochenenden die Kursgebühr zu zahlen oder ein passender Ersatzteilnehmer zu stellen. Die Entscheidung, ob der Ersatzteilnehmer der Situation entsprechend aufgenommen werden kann, obliegt den Ausbildern.

Die Retreats werden gesondert 12 Wochen vor dem Termin bezahlt.

Um die Anreise und Unterkunft/Verpflegung kümmern sich die Teilnehmer bitte selbst. Gern sind wir dabei behilflich.

Referenten

Qi-Heiler und Qigong-Therapeut Joachim Stuhlmacher, 30 Jahre Erfahrung mit Qigong und KCM

TCM-Therapeutin und Qigonglehrerin Esther Postma

und zeitweise meine Meisterinnen!

Ausbildung zum Qigong-Kursleiter und
Qigong-Therapeuten beginnt im Spätsommer 2016.

Weitere Infos hier: