Erläuterungen zur TV-Sendung „Vererbte Narben“ auf ARTE

Gelegentlich gibt es doch noch gute TV-Sendungen, auch wenn man sie zumeist mit der Lupe suchen muss. In der Sendung „Vererbte Narben“ auf ARTE ging es um Übertragungen. Übertragungen von erlebtem Leid, Schuldgefühlen und Ähnlichem (Traumata) von Vätern oder Müttern auf ihre Kinder, bewusst oder unbewusst. Der Film bezog sich auf einzelne Fälle, wo beispielsweise der Vater ein Kriegstrauma erlitten hatte und die Kinder dieses immer wieder träumten, ohne dass sie dabei gewesen sein konnten. Oder auf Missbrauchsfälle in der Familie, die „weitergegeben“ wurden.

(mehr …)