Bewegung ist nicht gleich Fortschritt

Heute möchte ich ganz kurz ein Missverständnis ansprechen, dass typisch ist für die heutige Zeit und den modernen Menschen. Es gibt einen gravierenden Unterschied zwischen einer Bewegung und einem Fortschritt. Man kann sich den ganzen Tag bewegen, doch keinerlei Fortschritt erzielen!

Wir, der moderne Mensch, sind ständig in Bewegung. Wir sind geradezu stolz darauf dass wir kaum Zeit haben für eine Pause, für Besinnung, für Stille, für Langsamkeit. Das Leben geht nun mal weiter und der Wandel ist doch das einzig Beständige! Ja, das Leben geh weiter und der Wandel ist das einzig Beständige, aber dennoch folgt sowohl das Leben, als auch der Wandel dem Prinzip von Yin und Yang.

Und so besteht der Tag nun mal aus Tag UND Nacht! Aus Aktivität UND Pause, aus Licht UND Dunkelheit und eben aus. Und Fortschritt, nach dem wir ja immer so streben, benötigt Bewegung UND Besinnung. Fortschritt, ein Weiterkommen, aber auch Heilung benötigen immer Bewegung, sprich Taten, aber auch eine Idee, ein Ziel.

Wenn wir wirklich etwas erreichen wollen, wenn wir fort schreiten wollen, wenn wir heilen wollen, dann müssen wir eine Idee haben, ein klares Ziel, dass dann per Bewegung verfolgt und umgesetzt wird in eine Tat, in viele Taten. Das Ziel gibt uns eine Richtung an. Die Bewegung in diese Richung ist der zweite Schritt.

Das Problem des modernen Menschen ist, dass er keine wirklichen Ziele mehr hat. Er hat kein Ruhe, keine Besinnung, um solch ein Ziele oder mehrere überhaupt zu finden, zu kreieren, festzulegen. Denn sich ein Ziel setzen ist eben kein intellektueller Akt, sondern ein zutiefst intuitiver! Ich muss unterschiedlichste Aspekte in einem Moment berücksichtigen und vorausschauend auf allen beteiligten Ebene sein Dies kann der Verstand niemals.

In meinen Kursen erlebe ich dies sehr oft. Die Kursteilnehmer wollen Qigong lernen, weil sie gesund werden möchten und/oder sich spirituell weiter entwicklen wollen. Oder sie wollen zur Ruhe kommen, um nur einige Beispiele zu nennen. Aber neben dem Qigong machen sie noch ein wenig buddhistische Meditation, indische Mantren hier und da und natürlich Pilates oder Joggen. Und schon sind sie ständig in Bewegung, aber sie verfolgen nicht mehr ein Ziel in einem klar abgesteckten Weg. Sie sehen den Weg nicht und schon gar nicht die Zusammenhänge. Sie machen einfach nur.  Viele Breite, wenig Tiefe, denn dafür bleibt einfach keine Zeit! Womöglich all dies aus dem Bauch heraus und sie können sich natürlich nicht vorstellen, dass das Bauchgefühl heutzutage oft ebenfalls völlig aus dem Ruder ist und einem oft überhaupt nicht mehr helfen kann. Es kann sogar schädlich sein. Oft erkennt das Bauchgefühl nur, was/wer wir sind, aber ganz sicher nicht mehr, was gut für uns ist und was wir brauchen.

Dann gehen sie Mittwochabend zum Qigong, Dienstag ist der Kegelclub dran, Donnerstag Fitnessstudio und am Wochenende 3 Termine mit Freunden zum Frühstück, Kaffee und Abendessen, ach ja, Kino vielleicht noch oder eine schöne Geburtagsfeier. Da ist alles in Bewegung, aber es folgt keinem Ziel, es ist rein willkürlich und wird leider auch nicht mehr hinterfragt. Wenn ich da mal nachhake, kommt meist der typische Satz der Leute (den ich ehrlich gesagt nicht mehr hören kann ;-D!!): „Ich brauche auch mal Zeit für mich!“ Ich habe so und so viel gerabeitet, jetzt brauche ich auch mal Zeit für mich.

Und dieser Satz und diese Idee ist natürlich der größte Quatsch, den es gibt und es wundert mich immer, wie dumm doch manchmal Intelligenz daher kommen kann.

Verzeiht mir, aber eines ist ganz klar FAKT: Wir haben, jeder Einzelne von uns, 24 Stunden am Tag für uns! Nicht mehr, nicht weniger!!!

Was wir mit dieser Zeit tun, ist allein unsere Entscheidung!! Aber wenn wir meinen, dass es jenseits des Alltags, der womöglich so schwer, anstrengend und leidvoll ist, noch Zeit für uns geben muss, dann haben wir ein sehr großes Detail des Lebens nicht verstanden!!! Wir trennen Etwas, was man nicht trennen kann. Leben kann man nicht trennen in Alltag und dann in Freizeit. Dieser Begriff täuscht und ist ein riesiges Problem im heutigen Verständnis über die Welt!!! Du hast 24 Stunden am Tag freie Zeit, die du dann füllen (leben) kannst, wie du möchtest!!! Nochmals, das ist wichtig zu verstehen. Wenn du, um deinen Lebensunterhalt und deine Wünsche finanzieren zu können, davon 12 Stunden am Tag arbeiten gehen musst, ist das deine Entscheidung und ist dann so. Wer ein Haus für 500.000 € haben möchte, eine Küche für 25.000 € und eine Auto für 40.000 €, der muss entsprechend dafür arbeiten. Bei anderen sind die Summen vielleicht anders, aber das Prinzip dasselbe!

Die KCM sagt ganz eindeutig, wichtig ist ein warmes, trockenes Dach über dem Kopf, genügend gutes Essen und dann Familie und ein paar wenige, aber gute Freunde. Wenn dann noch was bleibt, um am gesellschaftlichen Leben teilweise zumindest teilnehmen zu können, ist alles gut. Die meisten Dinge, die Gesellschaftlich anerkannt sind, sind krank. Alkohol auf jeder Feier, Smartphone oder andere Bildschirme 8 Stunden am Tag, nur Medikamente zu nehmen um gesund zu werden, jeden Tag supertollen Sex zu haben, unglaublich viele Freunde haben zu müssen, ständig in Bewegung sein zu müssen uvm. mehr sind alles Dinge, die die Entwartung des Menschen sehr deutlich aufzeigen. Sie zeigen auf, wie sehr wir uns von unserer Natürlichkeit entfernt haben.

Bewegung braucht Erholung, inne halten, Besinnung. Fortschritt braucht Bewegung und ein Ziel, Ziele. Und zu all dem brauchen wir Klarheit, die uns nur Bewegung und Aktion niemals geben kann. Stille, die wir wieder erlernen müssen, durch Meditation. Und wir müssen uns mit uns und unseren engsten Vertrauten (Familie, Freunde) auseinandersetzen. Dann sagen mir Patienten manchmal, dass sie sich zu kraftlos fühlen und nicht noch mehr Power verlieren wollen, durch endlose Auseinandersetzungen beispielsweise mit dem Partner. Aber auch das ist einfach nicht wahr. Wenn wir nicht so negativ über diese Auseinandersetzungen denken würden, würden wir ständig gestärkt aus diesem kontinuierlichen Prozess herausgehen. Wir betrachten es falsch und fühlen uns dann kraftlos. Und diese Auseinandersetungen führen ganz sicher auf Dauer zu einer größeren Klarheit und damit zu einer viel effektiveren Lösung, als wir sie bisher für uns gesehen hatten. Und das gibt uns nun 10 mal so viel Power.

So sind wir zwar ständig in Bewegung, doch unser Fortschritt – das gilt für jedes andere Thema genauso ! – hält sich in Grenzen. Wir kommen kaum mehr voran, sondern machen eher Rückschritte. Und wir haben zwar jede Menge PLÄNE, wie wir DIES tun und dann DAS, und dann DAS und DAS noch, aber wir haben keinen wirklichen PLAN mehr vom Leben im allgemeinen!  Und ohne Plan vom Leben, ohne inneres Ziel, ist man sehr schnell haltlos, unsicher und ängstlich…und genauso erlebe ich die meisten Menschen momentan…!

Fotot: Helmut Wegmann, pixelio.de


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.