Schlafen, essen, Kind, Partner und Qigong üben

Das soll mein Leben gewesen sein??

Ja, an vielen Tagen wird es für einige Menschen genauso sein. Und wir sollten uns darüber freuen. Wir sind oftmals nicht mehr dankbar genug, für das wundervolle Leben, das viele von uns hier in Deutschland genießen. Wir sehen nicht die wahren Schätze des Lebens wie den Frieden, den wir hier seit mehr als 70 Jahren genießen, unsere Demokratie, unsere vielfältigen Möglichkeiten, die Vorzüge einer toleranten Gesellschaft. Und wie wehren uns nicht mehr gegen alles, was unser Leben zerstört – die Gier nach immer mehr!

Oft reden wir in meinen Kursen oder auch im Freundeskreis über “Freizeit” (und was für einen Stress Freizeit auslösen kann…;-)) oder über “Zeit für mich”. Wenn wir uns diese Begriffe allerdings anschauen, so ergeben sie keinen Sinn! Welche Zeit ist frei und welche ist dann unfrei? Welche Zeit ist für mich und für wen ist die andere Zeit? Mal ehrlich, was für ein Quatsch verbirgt sich hinter solchen Begriffen! Ich – und jeder andere Mensch ebenso – hat 24 Stunden ZEIT FÜR SICH! Jeder ist in diesen 24 Stunden frei zu schauen, was er in und mit dieser Zeit anfängt.

Ja, man kann argumentieren, dass wir schon durch unser Menschsein unfrei sind. Wir müssen essen, trinken, schlafen, Zähne putzen, uns waschen und viel von uns müssen arbeiten, um den Lebensunterhalt zu verdienen. Wem das nicht passt, der sollte sich das nächste Mal als Hund wiedergebären lassen. Für den wird gesorgt. Doch wollen wir wirklich lieber ein Hund sein??

Ich bin mir sicher das nicht! Wenn ich also arbeiten gehen muss, schlafen und essen muss, dann sind schon mal an 5 Tagen die Woche 18 – 20 Stunden des Tages mit Inhalt gefüllt. Es bleiben etwa weitere 4 – 6 Stunden zu füllen. Die Fahrt zur Arbeit, der Einkauf, Bürotätigkeiten wie Steuer, Versicherungen etc. aber auch Einkauf und ggf. Garten müssen in dieser Zeit erledigt werden.

Und dann gibt es noch Menschen in unserem Leben. Den Partner, das oder die Kinder, die Eltern oder Schwiegereltern und Freunde, um mal die wichtigsten zu benennen.

Und wir, jedenfalls wir Qigongler, müssen täglich Qigong üben. All das muss in 24 Stunden gepackt werden. Und so kommt es, dass ein Tag manchmal aus schlafen, essen, Qigong üben, dem Partner und dem Kind nahe sein für einige Minuten oder eine Stunde das einzige ist, was diese 24 Stunden zulassen.

Doch wir, der moderne Mensch, glauben tatsächlich, dass wir noch zusätzlich freie Zeit benötigen und das wir noch Zeit für uns brauchen. Ja, wann denn?? Und wie gesagt, es ist absurd, weil alle Zeit DEINE Zeit ist und sie ist FREI!! Aber unsere (LUXUS-) Ansprüche sind inzwischen zu hoch. Wir wollen kegeln gehen, shoppen fahren, joggen, Freunde treffen, Kino, Theater, Konzerte, Schulveranstaltungen besuchen, Tanzkurs, Qigongkurs, TV-Abend, surfen im Netz, grillen, angeln, Auto waschen, Auto anschauen, Klamotten kaufen, Kaffee trinken uvm.!

Und von jedem der genannten Dinge wollen wir auch noch viel. Viele Freunde, auch bei facebook, viel shoppen gehen, oft kegeln, viel Kaffee, oft Theater, Kino, Konzert. Und vor allem viel surfen in sozialen Netzwerken (die in Wahrheit unsozial sind, oder?!!), in Webshops oder einfach nur so bei youtube und co.!

Das jedenfalls erklärt den Stress und macht deutlich, warum viele Menschen inzwischen an sogenannten Zivilisationskrankheiten leiden. Doch die Krankheiten haben ihre Wurzel in uns. Unsere Ansprüche, unser möglichst viel wollen und möglichst viel erreichen ist die Ursache des Problems. UND die Tatsache, dass wir nicht mehr wissen, was wirklich wichtig ist im Leben. Wir glauben tatsächlich, dass facebook wichtiger ist als Qigong üben; dass TV und Web wichtiger seien als eine ruhige Stunde mit dem Partner zu verbringen; dass Kaffee, Wein und Freunde tatsächlich wichtiger seien als genügend Schlaf und Zeit mit der Familie.

Früher gab es ein Sprichwort, was lautete: “Weniger ist mehr!”. Ich glaube, das Sprichwort wurde inzwischen aus allen Gedächtnissen und Speichermedien gelöscht. “Ich will alles und zwar sofort” scheint die neue Tugend zu werden. Und diese Tugend macht krank.

Ich hatte üben den wichtigsten Aspekt des Lebens geschrieben, das LIEBEN. Liebe ist die Kraft des Universums, sie ist das Wichtigste im Leben!!! Doch wahre Liebe braucht Menschen, braucht Natur, braucht Zeit und damit verbunden Stille und Nähe. Liebe braucht Raum um zu gedeihen und zu wachsen.

Der Liebe Tod ist Stress, Zeitdruck, Be-Gier-den, Unersättlichkeit und Künstliches…wie etwa die virtuelle Welt, wie etwa die übermäßige Pflege des Äußeren (da keine Zeit für das Pflegen des Inneren bleibt!), wie etwa Perfektionismus oder auch die SUCHT nach Bestätigung und der HUNGER nach Erfolg.

Foto: JMG, pixelio


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.