Der Faszien-Hype nimmt kein Ende…

Heute möchte ich ein paar Takte zum Faszien-Hype loswerden. In der westlichen Medizin und deren Körpertherapien, wie etwa der Physiotherapie, wird die Entdeckung der Faszien und ihrer Funktionen geradezu als Weltneuheit und Revolution gefeiert. Ehrlich gesagt, verstehe ich diesen Hype nicht.

In der Klassischen Chinesischen Medizin kennen wir Faszien oder auch Bindegewebe genannt seit Jahrtausenden. Und wir wissen auch um die enorme Bedeutung dieser wichtigen Verbindungsschicht zwischen vielen funktionellen Ebenen des Körpers.

iSo finden wir den eigentlichen Beginn beispielsweise von Krebserkrankungen häufig genau in den Faszien, in dem die Organe umgebenden Bindegewebe. Von hier aus greift dann, in einem Moment der Organschwäche, der Krebs über auf das Organ selber.

Oder das Wissen der Chinesen über die sogenannten Meridiane, Leitbahnen für “unsichtbare” Aspekte körperlicher Funktionen, die ebenfalls zum einem großen Teil im Bindegewebe, in den Faszien angesiedelt sind.

Und uns ist weiterhin bekannt, welche Organsysteme über die Faszien herrschen und welche köperlichen, aber noch wichtiger, welche psychischen Komponenten eine Schwächung der Faszien zur Folge haben.

Viele Behandlungsmethoden der KCM wirken eben auch ganz stark auf die Faszien ein. So gibt es sehr effektive Massageformen, aber natürlich an erster Stelle zu nennen sind die Bewegungsmethoden der KCM, namentlich QIGONG und TAIJIQUAN. Viele Übungen aus diesen Bereichen fördern, stärken und aktivieren das Bindegewebe.

Aber auch viele Ernährungshinweise in der Chinesischen Medizin zielen auf eine Beeinflussung dieser Körperbereiche ab. Fazit: Der Hype bzgl. der Faszien besteht genau genommen schon seit vielen tausend Jahren. Nur hier wird das erst jetzt (wieder) entdeckt.

Aus diesem Grunde würde ich mir wünschen, dass die Schulmedizin endlich von ihrem hohen Ross herunter kommt, um von den alternativen Medizinrichtungen zu lernen, zum ausschließlichen Wohle der Patienten.

Foto: Sigrid Rossmann, pixelio


Ein Gedanke zu “Der Faszien-Hype nimmt kein Ende…

  1. Sabine Gropengießer Antworten

    Faszien_Hype!
    Ich bin seit 1972 Physiotherapeutin,kann die unterschiedlichsten Behandlungsrichtungen in dieser Zeit verfolgen.
    Als ganzheitlich,im TCM System arbeitende Physiotherapeutin wurde ich in den 90 ziger Jahren von Ärzten und Kollegen oft,im Idealfall leicht belächelt,
    wenn ich im Rahmen meiner Therapie auch von den Faszien gesprochen habe.
    Aber wohlgemerkt auch,weil nie ausschließlich ein System der Schlüssel ist!

    Sondern die gesamten Muskeln,Organe,Zellen und interzellulären Räume miteinander imFluss sein sollten,einschließlich der seelischen Aspekte.
    Das ist es ,was meiner Erfahrung nach in jeder Behandlung beachtet werden muss.
    Ich kann also nur zustimmen,dass der Faszien- Hype viel zu einseitig ist.
    Mir war schon immer die Aussage auschließlich “die Behandlung” suspekt.
    Herzliche Grüße
    Sabine Gropengießer

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.